Antrag auf Entbannung

  • Hallo Brigade,


    ich, STARSCREAM ( In-Game: [101st.AD] STAR' ), stelle hiermit einen Antrag auf Entbannung.


    Vorgeschichte:

    Der besagte Bann ereignete sich am Sonntag, den 16.09.18 um ca. 15 Uhr. Nach dem Bann wollte ich mit Nico auf ein Gespräch, die Umstände und Gründe wissen, wieso es zu einem solchen Urteil kam, aber er verweigerte mir das Gespräch und stattdessen gab er mir einige Punkte, mit denen ich arbeiten konnte und hoffentlich der Brigade das Gegenteil beweisen kann, dass ich nicht von Schuld betroffen bin.

    Gründe des Banns:

    Die folgenden Gründe wurden mir von Nico genannt, zu denen ich im Anschluss Stellung nehmen werde. Außerdem befindet sich im Anhang die Bann-Nachricht, die ich unverzüglich In-Game erhalten habe sowie den Chat mit Nico zum Beweis meiner Kredibilität und den Chatverlauf mit GG.Anderson, der dazu dient die nachfolgend beschriebene Situation aufzuklären und Licht ins Dunkeln zu bringen.


    Meine Absicht mit diesem Schreiben:

    Auf die einzelnen angesprochenen Punkte, werde ich versuchen so differenziert wie möglich einzugehen, meine Sicht der Dinge zu erläutern und der Brigade plausibel darzustellen, wieso der Bann nicht gerechtfertigt war.

    Punkt 1: Das Löschen von Markierungen

    Mir wird hier in diesem Fall vorgeworfen, Markierungen von der Karte entfernt zu haben, bevor der RTB-Prozess eingeleitet worden ist (Zitat Z. 1). Das ist so inkorrekt und einfach falsch. Der Prozess des RTB's ist schon eingeleitet worden und alle Einheiten waren schon an der Basis und oder max. 1km von der Basis entfernt. Zum Zeitpunkt meines Handels gab es keine Einheiten mehr in der AO in einem Umkreis von mind. 2km. Vom Spieler ,,S.Gockel" wurde im Side-Chat angemerkt, dass die Markierungen nicht zu löschen seien, bis alle Spieler sich in der Basis befinden würden.


    Zusätzlich:

    In keinem Paragraphen der Serverregeln (Stand: 18. Juli 2018) steht die zuvor beschriebene Situation vom Spieler ,,S.Gockel", sodass diese Information öffentlich zugänglich und nachzuvollziehen wäre. Das Verletzen dieser ,,ungeschriebenen" Regeln, kann mir nicht unterstellen, nicht zu wissen oder beabsichtigt verletzt zu haben. Da bitte ich um Nachsicht und wenigstens um ein Gespräch, das aufklärende Absichten hat, bevor man den Bannhammer zückt. Mit der Erläuterung von Punkt 1 möchte ich hier die Überleitung zu Punkt 5 machen.


    Punkt 5: Uneinsichtigkeit

    Die Frage stellt sich mir, wie ich Einsicht zeigen kann, wenn das zuständige Personal (Nico) in der Machtposition, nicht auf meine Bitte reagiert, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Stattdessen werden mir äußerst vage Punkte vorgeworfen wie -Folgt Befehlen nicht (Zitat Z. 2) mit denen ich nichts anfangen kann, weil mir nicht nähere Umstände beschrieben werden und die Situation nicht spezifiziert wird. Auf Grundlage dieses Feedbacks lässt sich kein sinnvoller Konsens aufbauen und es kommt Netto nichts bei raus. Man legt mir diese Punkte erst vor, wenn ich gebannt werde und nicht wenn das Problem sich erst entwickelt. So gibt man mir effektiv keine Chance selbstkritisch zu reflektieren und Stellung zu beziehen, um möglicherweise Einsicht zu zeigen. Nein, man bannt mich zuerst und wirft mir dann noch vor, nicht Einsicht gezeigt zu haben. Ich halte das für äußerst ineffektiv mit dieser Art auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen und kritisiere hier, das Hervorheben von Punkt 5.

    Punkt 2: Folgeleistung

    Ich hätte mir hier sehr gerne angehört, was die MP zu sagen hat, aber leider kann ich nur auf Punkt 5 referieren, in der ich zuvor meinte, dass diese Punkte sehr vage formuliert sind (s. Punkt 5 Z. 1f.)


    Zusätzlich:

    Zusätzlich wurde ich auf dem Server von bluivel angesprochen, dass ich Nachtsicht-Equipment habe, dass auf dem Server verboten ist. Auf seine Bitte hin, habe ich natürlich meine Loadouts überarbeitet und der Ansprache von bluivel folge geleistet. Seitdem bin ich nicht mehr durch bluivel aufgefallen und nehme seine Ansprache zu Herzen. ich finde -und da kann sich jeder selbst eine Meinung bilden- dass ich sehr wohl Folgeleistung erbringen kann, wie es anscheinend bei mir fehlen würde (Zitat Z. 2). Solange man mit mir kommuniziert, bin ich offen und ehrlich, zeige Lernbereitschaft, aber wenn man mir die Möglichkeit verweigert, mich zu erklären, oder mich zu Wort kommen zu lassen, dann ist es kein Wunder, dass solche Missverständnisse eben sehr schnell entstehen können.


    Punkt 3: Beschwerden

    Liebend gerne, hätte ich Feedback zu meinem Verhalten. Sehr gerne hätte ich gewusst, wo, wann und wie was schiefgelaufen ist durch mich, wen es gestört hat und wo Verbesserungspotential ist. Jedoch macht man sich nicht Mühe, um mir plausibel darzustellen, wo ich verkackt habe. Ich kann hier nur wieder auf Punkt 5 hinweisen und betonen, dass ich nicht selbstkritisch mein Verhalten reflektieren kann, wenn das einzige Feedback durch einen Bann kommt, in der Form von ,,Multiple Beschwerden ohne Einsicht" (s. Anhang ban message.png).

    Ich möchte hier trotzdem die Zeit nutzen, um mich bei allen Spielern des Public's, denen ich Kopfschmerzen und Probleme bereitet habe in Ehre und Würde zu entschuldigen und bitten, mir Feedback zu geben, wenn ihnen etwas nicht passt. Nur so kann man einen fruchtbaren Boden haben, auf dem Teamwork, Spielspaß und Immersion gedeihen kann. Vielen Dank.


    Punkt 4: Große Klappe

    Ich möchte hier einmal das Prinzip ,,Beruht auf Gegenseitigkeit" verdeutlichen:


    Ich wurde schon einmal von bluivel gekickt, mit der Message ich solle aufpassen was und wie ich etwas sage. Die Situation war folgende:

    Bluivel ermahnt eine Gruppe von Spielern, in der ich auch bin, dass in der Basis nicht mit Waffen zu schießen ist oder mit Granaten zu werfen ist. Ich darauf hin, beschwichtige ihn, dass wir nicht schießen und somit Regelverstöße begehen, sondern den Effekt von Leuchtmitteln in der Nacht erproben wollen, indem wir die Leuchtmittel aus der Base rausschmeissen. Bluivel schien das nicht zu interessieren und zweifelte an unserer allgemeinen Denkkraft. Mit anderen Worten: ,,Ihr Idioten, das ist mir scheißegal!"

    Diese Form von verbalem Angriff konnte ich mir nicht gefallen lassen und stellte mich extra blöd, mein Ego musste einfach Vergeltung ausüben. Das schien bluivel noch weniger zu gefallen und er kickte mich. War es jetzt richtig von uns beiden so zu reagieren? Ich denke nicht. Im Nachhinein war es nicht sinnvoll bluivel zu nerven, genauso wenig denke ich, dass sein Verhalten diplomatisch korrekt und zielführend war. Die Message ist jedoch angekommen.


    Mit dieser Anekdote wollte ich vermitteln, dass ich nicht der Aggressor bin, aber auch genauso wenig autoritäre Machtausnutzung an mir dulde, nur weil jemand das Brig13 Clan-Tag trägt. Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin hier nicht an verbaler Konfrontation interessiert, aber wenn jemand meint sich feudalisch über mich stellen zu müssen, herabwertend sich gegenüber mir äußert und dann noch blinden Gehorsam verlangt, der kann mit einer Antwort rechnen. Falls ich frech und unreif mit meiner verbalen Kommunikation dastehe, möchte ich mich auch dafür entschuldigen, denn ich habe nicht die Absicht hier Leute zu nerven und zu ,,triggern".

    Punkt 6: Blue on Blue

    An bei findet sich der Chatverlauf, wie zuvor erwähnt mit GG.Anderson, in der jeder selbst nachlesen kann, welche Situation angesprochen wird. Was ich hier kritisiere, ist dass mir das Verhalten von GG.Anderson zu Lasten gelegt wird. Nur weil er sich ein Lachen, beim Funken verkneifen muss, wird mir das als Kritikpunkt vorgelegt. Das hat mit mir nichts zu tun und ist alleiniges Verhalten von GG.Anderson wofür ich nicht hafte. Ja, ich war der Schütze im SPz, aber man bedenke, dass Anderson mein Kommandant war. Und wenn er mir den Feuerbefehl erteilt, habe ich diesen auszuführen.


    Wenn ich es nicht machen würde beschwert sich ja einer wieder, dass ich Befehlen nicht folge leiste....


    Zusätzlich:

    Im §1.2 der Serverrichtlinien (Stand: 18. Juli 2018) steht explizit beschrieben, dass absichtliches Friendly Fire nicht toleriert wird. In welchem kausalen Zusammenhang, wurde hier beschlossen, dass dieser Vorfall absichtlich war? Ich denke, dass GG.Anderson es selbst sehr gut zusammenfasst, wenn man die letzte Zeile unseres Chatverlaufes liest.


    Hier möchte ich noch Anmerken, dass sich der Chat nur wenige Minuten nach dem Bann ereignet hat und infolgedessen meine Formulierungen in sehr kurzer, unüberdachter Zeit und in Eifrigkeit gepaart mit Wut geschrieben worden sind. Ich bitte hier um Nachsicht, wenn ich den Anschein erwecke, getriggert zu sein und unüberlegte Formulierungen zu äußern.

    Zusammenfassend,

    möchte ich danken, wer bis hierhin gelesen hat und sich die Zeit genommen hat, meine Seite der Geschichte zu hören. Ich wünsche mir etwas mehr an investigativen Überlegungen in solchen Fällen vom zuständigem Brigade-Team und hoffe auf eine gute Kooperation in der Zukunft und Spielspaß. Abschließend möchte ich sagen, dass dieser Vorfall meinen Ruf schädigen könnte, um in die CAS-Whitelist aufgenommen zu werden. Ich fände es äußerst Unfair, aufgrund dieser Missverständnisse und Vorfälle wenn mein Anrecht auf die CAS-Whitelist erlöschen würde.

    Vielen Dank.


    Gruß,


    STARSCREAM





    ts chat.PNG




    ban message.PNG







    steam chat.PNG

    When in doubt, just squawk: Seven-Five, man with a knife; Seven-Six, I need my radio fixed; Seven-Seven, we're falling from heaven ;)

  • Hallo Skola,


    mein Entbannungsantrag ist ungefähr fast einen Monat her. Ich frage mich, welcher Teil der Bearbeitung so viel Zeit nach sich zieht.

    Es wäre wünschenswert zu wissen, was den Prozess so lange hinauszögert bzw. verlangsamt. Vielen Dank.


    MfG,


    STARSCREAM

    When in doubt, just squawk: Seven-Five, man with a knife; Seven-Six, I need my radio fixed; Seven-Seven, we're falling from heaven ;)

  • Hallo Starscream.


    Hast du denn schon versucht auf den Server zu Verbinden? Wenn nicht tue dies bitte und sag dann bescheid, wenn es NICHT klappen sollte. Laut unseren "Notizen" warst du nur für 2 Wochen gebannt. Sollte also eigentlich wieder gehen.


    MfG Kadash, MP-Führung

    Lebt euer Leben ohne etwas zu bereuen, dennoch werdet ihr immer etwas finden das ihr anderst gemacht hättet. Es ist die menschliche Natur, nicht zufrieden zu sein.