Neue Festlegung der Funkfrequenzen

  • Nachdem mir in letzter zeit aufgefallen ist, dass die Verständigung zwischen Cap, Cas und Logistik recht schwer fällt habe ich mir folgendes überlegt:


    Wie wäre es wenn man statt der üblichen 40 für Logi, 50 für alles und 60 für Cas die Frequenzen

    40 für Boden-Boden

    50 für Boden-Luft

    und 60 für Luft-Luft festlegen würde.

    So würde jeder auf den zwei, für sich relevanten Frequenzen funken können, ohne erst im Funkgerät umstellen zu müssen. Auch könnte man Ankündigungen auf dem Träger besser absprechen.

    Würde gerne etwas Feedback dazu hören.


    MfG MacMurrey

  • It would probably be good for the pilots themselves to set up an additional LR channel for air-to-air communication (CAP to CAP warning for a bandit ). Same with CAS and JTAC, since JTAC wants to be in control only of one or two aircraft for ground attacks, there's no interest for CAP and / or other units to listen to JTAC-CAS communication. Not to mention that when there are multiple aircraft in the air (for example 2 CAP and a CAS), and the task requires air superiority or enemy radar is up, LR 60 is actually pretty crowded (9 liners interrupted by chatter from CAP or CAP to CAP communication not effective due to JTAC tasking for CAS).

    I like the structure of the radio network right now, I can rely on it: 50 ground, 40 logi, 60 air. Furthermore I think it's right for all units to know that if they want some kind of support they can call for it in an established LR frequency. Since the problem really comes up only when the server is full, in my opinion the pilots and JTAC should be the ones to coordinate and set up a slim but effective radio sub-network for air-air communication if the situation requires it (in a server with one infantry squad, a Logi, a CAS and a CAP somtimes I see all units on 50 except for CAP maybe and it works fine). So next time I'll be in the air with a 2 or 3 other pilots and a full server I'll try to coordinate with them as said before. :)

  • Die Kanäle 40(Luft Transport Einheiten), 50(Boden Einheiten) und 60(CAS und CAP) sollten auch nicht dafür sein 9-Liner und lange komplexe Aufträge zu übermitteln, sondern nur für kurze Infos und um sich mit seinen Gesprächspartnern auf einen persönlichen Kanal zu treffen, am besten temporäre Kanäle. Als temporäre Kanäle würde ich 70/80/90 nehmen, so wie sie voreingestellt sind im LR-Radio. Dies erleichtert das wechseln des Kanals.


    Beispiel 1):

    (Kanal 40) Adler hier Alpha auf 40, Auftragsanfrage, wechseln auf Kanal 70 kommen.

    (Kanal 40)Alpha hier Adler auf 40 somit, wechsel auf Kanal 70 kommen.

    (Kanal 70) Adler hier Alpha auf 70, wir benötigen folgende Gegenstände ..., weiterhin Transport-Auftrag von LZ Susi nach LZ Ganga für 6 Mann, kommen. 

    (Kanal 70)Alpha hier Adler auf 70, somit, Frage LZ für Gegenstände, kommen. 

    (Kanal 70) Hier Alpha auf 70, LZ Nasi für Gegenstände, kommen.

    (Kanal 70) Hier Adler auf 70, somit, ETA 10 Mikes, kommen.

    (Kanal 70) Hier Alpha auf 70, somit, Ende.


    Alpha würde dann wieder auf 50 wechseln und Adler auf 40. Beide sollten nur auf einem LR Kanal mithören um sich voll und ganz auf ihren Auftraggeber konzentrieren zu können. Das mithören auf mehreren Kanälen verwirrt nur und führt zu Mißverständnissen. Man könnte auch im Team Leute beauftragen jeweils einen zusätzlichen Kanal zu überwachen. Nur eben nicht der Haupt-Funker, Pilot oder Gruppen-Führer.


    Beispiel 2):

    (Kanal 50) Hier Alpha auf 50, Bandit in der Luft, Ende.

    (Kanal 40) Hier Alpha auf 40, Bandit in der Luft, Ende.
    (Kanal 60)Alle hier Alpha auf 60, Bandit in der Luft, kommen.

    (Kanal 60) Hier F22 auf 60, somit, kommen.

    (Kanal 60) Hier AH99 auf 60, somit. 

    (Kanal 60) Hier Alpha, somit, Ende.


    Die Wörter "kommen" und "Ende" haben dabei eine Funktion. Bei "kommen" will der Sender eine Bestätigung das seine Message angekommen ist. Will man also eine nicht so wichtige Broadcast-Message rüber bringen reicht es ein "Ende" anzuhängen ohne ds Wort "kommen" im Satz, auch muss man dann kein Ziel angeben. Zur Bestätigung das eine Meldung erhalten wurde, wird das Wort "somit" genutzt. In Beispiel 2 will Alpha im dritten Funkspruch eine Bestätigung von irgendeiner CAS-/CAP-Einheit. Die F22 bestätigt die Meldung und möchte einen Abschluß von Alpha hören. Daher kann die AH99-Einheit dies ein wenig abkürzen und nutzt nur das Wort "somit", ansonsten könnte es Kommunikations-Salat geben.

  • Die Kanäle 40(Luft Transport Einheiten), 50(Boden Einheiten) und 60(CAS und CAP) sollten auch nicht dafür sein 9-Liner und lange komplexe Aufträge zu übermitteln, sondern nur für kurze Infos und um sich mit seinen Gesprächspartnern auf einen persönlichen Kanal zu treffen, am besten temporäre Kanäle. Als temporäre Kanäle würde ich 70/80/90 nehmen, so wie sie voreingestellt sind im LR-Radio. Dies erleichtert das wechseln des Kanals. Als Beispiel,


    (Kanal 40) Adler hier Alpha auf 40, Auftragsanfrage, wechseln auf Kanal 70 kommen. (Kanal 40)Alpha hier Adler auf 40 somit, wechsel auf Kanal 70 kommen. (Kanal 70) Adler hier Alpha auf 70, wir benötigen folgende Gegenstände ..., weiterhin Transport-Auftrag von LZ Susi nach LZ Ganga für 6 Mann, kommen. (Kanal 70)Alpha hier Adler auf 70, somit, Frage LZ für Gegenstände, kommen. (Kanal 70) Hier Alpha auf 70, LZ Nasi für Gegenstände, kommen. (Kanal 70) Hier Adler auf 70, somit, ETA 10 Mikes, kommen. (Kanal 70) Hier Alpha auf 70, somit, Ende.


    Alpha würde dann wieder auf 50 wechseln und Adler auf 40. Beide sollten nur auf einem LR Kanal mithören um sich voll und ganz auf ihren Auftraggeber konzentrieren zu können. Das mithören auf mehreren Kanälen verwirrt nur und führt zu Mißverständnissen. Man könnte auch im Team Leute beauftragen jeweils einen zusätzlichen Kanal zu überwachen. Nur eben nicht der Haupt-Funker, Pilot oder Gruppen-Führer.

    Das Mag als Idee ganz nett sein, ist jedoch viel zu kompliziert für Neulinge + zum Teil Standard in unseren Missionen. Auf dem Pub muss man zwangsweise die Frequenzen einfach und übersichtlich halten. Es bringt nichts das ganze zu verkomplizieren.
    Tipp: Die Langfunken auf dem Pub sind zum Großteil optimiert und auf unseren Standard der bei Missionen ebenfalls existiert angepasst. Also Änderungen in diesem Bereich kannst du mit diesem Posting zu 90% nicht erwirken. Das System hat sich bewiesen. Darüber hinaus sind Auftragskanäle auf den X5-er Kanälen (45/55/65).

    MfG Gustav van hausen

  • Also ich sehe nur eine Vereinfachung. Klar müsste man funkintensive Aufgaben auf einen anderen Kanal legen z.B 70.

    Ich sehe den Vorteil darin, dass jeder nur auf 2 Kanälen sein muss auf denen er auch sicher die für sich relevanten Information austauschen kann und auch sicher angefunkt werden kann. Nach dem von mir vorgeschlagen system müsste eine Logi nur auf 60 und 50 sein, ein Squadlead nur auf 50 und 40 und cas/cap könnte auf 60 und 50 sein. Für funkintensive Aufgaben wie z.b 9 Liner mit Jtac kann man auf die 70. die cas müsste dann auf 70 und 60 und der Jtac auf 40 und 70. Ein Atc könnte immer auf der 60 bleiben und so weiter

    Es ist blöd, dass man als Logi, um Infantrie anzufunken auf die 50 gehen muss und wenn die Infantrie die Logi anfunkt das auf der 40 tun muss. Das sind zwei Channel für die selbe Aufgabe und hab dann keinen additional Channel, um mich mit anderen Luftfahrzeugen abzusprechen, z.B. ob die Landebahn am Träger frei ist, ich gerade abstürze oder gerade einen Bandit am Arsch habe und jetzt nicht mal so schnell auf die 60 wechseln kann. Ich finde das in meinen Augen auch realistischer. Das Argument dass die Infanterie dadurch mehr Traffic hat ist mir bewusst, jedoch juckt es mich als Logi auch keinen Meter ob Squad X gerade nen Medic braucht und trotzdem muss ich die 50 mithören. Eine Kistenbestellung oder Abholung ist jetzt auch nicht sonderlich traffic intensiv. Es ist ein System das nah an der Realität ist und auch Logisch ist. Bei anderen Clans und Servern hat es reibungslos funktioniert und hat sich für mich persönlich einfacher und intuitiver angefühlt.

  • It would probably be good for the pilots themselves to set up an additional LR channel for air-to-air communication (CAP to CAP warning for a bandit ).

    We established, between Aasgeier96 and myself, the frequency of 66MHz for this purpose.

    And some chatter ;-)

    I'd recommend to use this too.


    Für den Zweck der Kommunikation zwischen den Piloten (Bandit-Warnung oder etwas Small-Talk) hatten Aasgeier96 und ich die Frequenz 66MHz genutzt.

    Ich würde vorschlagen, dass sich andere Piloten da anschließen.



    Jaden A. MacMurrey

    Bei dem aktuellen System muss man nur auf einem Kanal standardmäßig erreichbar sein (Kampftruppen 50MHz; Logistik 40MHz; CAS/CAP/Arty 60MHz)

    Der Wechsel auf die Frequenz des Empfängers um ihn zu erreichen ist ja nicht von Dauer (Dafür lässt sich auch wunderbar der Zusatzkanal verwenden)

    Zumal du in Kombination mit dem AN/PRC 152 2 weitere Kanäle als Intercomersatz bzw zur Anmeldung am Träger (die 5km sollten reichen, ansonsten einen Vorbeiflug zur Koordination vor dem Landeanflug)

  • Chop Suey

    Dann sollte man vielleicht der Logi/cas anregen, solche "Unwichtigen" Sachen auf ihren Kanal mitzuteilen bzw. abzuarbeiten.

    Also Chop als Whitelist beauftragter, bist du doch genau der richtige, denn Leuten dies auf den Weg zulegen


    lurch Ich finde es kommt sowieso schon oft genug vor, dass Trupps gar nicht erst erreichbar sind. Dementsprechend sollten wir über den Funk der existiert glücklich sein. Auch wenn es manchmal viel ist oder quatsch ist


    P.s. Adler ist MEIN Rufname:|

  • Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, die Channel zu verändern. Gespräche werden mit den richtigen Leuten sowieso kurz gehalten. Wird ein Logistischer Auftrag auf der 40, oder einen 9-Liner auf der 60 übermittelt muss man abwägen:


    Ist es nicht wichtig - kann man solange warten, bis der Funkspruch zuende ist.


    Ist es wichtig - gibt es tolle Wörter: "Break, break"


    Etwas dazwischen gibt es nicht. Man muss für einen logistischen Auftrag(oder einen 9-Liner) nicht auf eine andere Frequenz wechseln. Vorallem hat es auch nochmal Nachteile:


    • Erreichbarkeit: Empfänger ist im Notfall nicht auf seiner Standartfrequenz erreichbar. Man kann nicht einfach auf dessen Standartfrequenz ein "Break, Break" Reinfunken, wenn es ein Problem gibt - eben weil der Empfänger aktuell nicht auf dieser Frequenz ist.

    • Wechsel der Frequenzen: ist man gerade in seinem Jet oder Transporthelikopter unterwegs, bekommt einen Funkspruch mit der Bitte die Frequenz zu wechseln, wird man durch das Neueintragen der Frequenzen vom Fluggeschehen abgelenkt. Währenddessen kann vieles passieren(Bandit wird übersehen, man fliegt in einem Berg, etc.)

    • Zurückwechsel: Man hat gerade seinen Funk auf dem extra Channel hinter sich, und vergisst auf seinen Standartchannel zu wechseln(kann bestimmt Mal passieren). Resultat: Man ist Ewigkeiten nicht erreichbar und keiner weiß, auf welcher Frequenz man ist.


    Zusammengefasst macht es in meinen Augen mehr Sinn, die Frequenzen einfach so zu lassen.


    Viele Grüße,

    Jonas

  • zum einen:

    Als temporäre Kanäle würde ich 70/80/90

    90 geht schon mal nicht weil die LR nur auf max 82 od.83 eingestellt weden kann. Aber mann kann mit den "Zwischenfrequenzen" arbeiten wie 77.2, 55.9, 66.1, ... etc. pp.


    Desweiteren habe ich mit 3 Kanälen auf der LR nie, bis kaum Probleme.

    Beispiel: Als Inf habe ich auf der LR meinen Hauptkanal mit der 50. Gut, das merke ich mir und geh zur nächsten Frequenz die evtl wichtig wäre im/wärend des Einsatzes. Das wäre die 60. Soweit so gut.

    Ich stelle mir die 50 als Zusatzkanal (Warum kommt noch) und lege sie mir auf Ohr Links. Dann stelle ich als Haupt-/Normalkanal die 60 auf Ohr Rechts.


    Und jetzt kommt der Trick und die Auflösung: Gelegentlich muss ich aber auch mal Logi anfordern oder sie Funkt mich an über 50, dann sollte ich den Channel wechseln. Da wäre es blöd wenn ich mein Hauptfunk mit der 50 weglege und statt dessen die 60 noch höre. Deswegen die 50 auf Zusatz, da dieser nicht gewechselt wird. Dann kann ich sie immer hören und beim Kanalwechsel über STRG+Num2 wechselt nur der Normalkanal von 60 auf 40.

    Problem gelöst. 3 FRQs unter einem Dach ohne viel aufwand und ärger.


    MfG Kadash

    Lebt euer Leben ohne etwas zu bereuen, dennoch werdet ihr immer etwas finden das ihr anderst gemacht hättet. Es ist die menschliche Natur, nicht zufrieden zu sein.

  • Jonas O'Sullivan , wie der Beitrags-Starter geschrieben hat gibt es aber beim derzeitigen System, dass Du behalten willst, Probleme, da es überfüllt ist.


    Und glaubst Du, dass Du erreichbarer bist, wenn Du auf zwei Kanälen voll gequatscht wirst, während Du auf einem dritten hörst. Ich würde als CAS/CAP niemals auf die Infanterie Frequenz gehen, völliger Quatsch. Die Infanterie will was von Dir als Pilot und nicht umgekehrt, außer Du bist schieß-geil. Es ist doch super angenehm nur auf der 60 als CAP/CAS zu hören, dann auf 70 zu wechseln, zwecks Missions-Auftrag, und dann wieder zurück. Total entspannend und ein bisschen schießen kann man auch noch. Du sollst als CAS/CAP nicht die Welt retten!

  • Zitat

    Und glaubst Du, dass Du erreichbarer bist, wenn Du auf zwei Kanälen voll gequatscht wirst, während Du auf einem dritten hörst.


    lurch , genau deswegen soll jeder auf seinem Standartchannel bleiben, um nicht auf drei verschiedenen Channeln rumhängen. Damit man erst Recht nicht 3-Fach vollgequatscht wird.;)


    Es ist einfach nur meine Meinung, die niemanden angreifen soll. Mal so btw:D


    Viele Grüße,

    Jonas

  • lurch Ein Pilot muss nicht schießgeil sein, um die 50 mit zuhören.

    Ich selber nutze das abhören gerne um Fehlende Informationen bzw. Funkbrücken oder Co aufrecht zu halten. Denn ein guter Pilot sieht viel mehr als du am Boden! Dementsprechend kann man vor Fahrzeugen die von hinten kommen warnen. Des weiteren Schießgeil? Piloten? In denn meisten Fällen siehst du nicht mal eine Muni Explodieren. Deshalb wüsste ich jetzt nicht wo da der Anreiz sein soll zu ballern?! :/

    Außerdem bekommt man so die Hilfeschreie mancher Trupps mit und kann auch mit Hilfe antworten. Wenn man nur die 60 hört würde man so etwas nicht mitbekommen oder die Hilfe der Cas, die sehr rettend sein kann, wird vergessen.

    Und wohl ich zwei FRQ mithöre nehme ich Standard Feueraufträge nur auf der 60 an und hab sonnst keine Probleme mit den abhören des Funkes und es ist auch manchmal sehr interessant. :rolleyes:


    Dementsprechend finde ich denn Funk denn wir momentan einsetzen denn Public Server entsprechend und auch genügend Anfänger freundlich. :)


    Du kannst ja auch gerne pro Trupp eine FRQ allerdings ist dann der Funker die ganze Mission mit FRQ Aktuell halten bzw. am Kramen wo er (z.B.) Schnecke erreichen kann.


    Schlussendlich verstehe ich dein Problem nicht ganz, denn du mit unseren Public Server Funk hast?!

    Mach es so wie Kadash geschrieben hat und es klappt super.

    Falls dir es trotzdem zu viel ist, gib die Rolle des Funkers ab. =O


    Außerdem ich denke nicht, dass durch diesen Post irgendwas passieren wird, denn die meisten haben nix gehen das Momentane Funk Konzept

    40 Logi

    50 Boden

    60 Feuer-Unterstützung


    MFG Bauer

  • view?usp=drivesdk


    Ein kleiner Vorschlag meinerseits, da die 20 unter TFAR nicht funktioniert... (Long Range Radio Frequencies from TFAR are 30-89)


    -> Alles in Klammern ist optional

    -> Jeder muss nur auf einer (nämlich seiner) Frequenz erreichbar sein

    -> Ausweichfrequenzen X1 oder X5...

    -> Zur besonderen Verwendung die 80 (Notfunk/Spezialeinheiten/etc.)

    -> Was auf der Tastatur weiter rechts ist (Z), ist auf dem rechten Ohr. Die Hauptfrequenz

    -> Was auf der Tastatur weiter links ist (Strg+Umsch) ist links. Wechselbar mit Strg+Num 1,2,3,4,5...